Metall- und Elektroindustrie
Tarifrunde: IG Metall Küste startet Aktionswoche in Metall- und Elektrobetrieben

Mit zahlreichen Aktionen machen Beschäftigte Druck für die Forderungen der IG Metall. Geplant sind Betriebsversammlungen, Betriebsratssprechstunden und andere Informationsveranstaltungen, Verteilung von Flugblättern und Aktionen in der Mittagspause sowie Kundgebungen.

10. Oktober 202210. 10. 2022


Mit Aktionen in zahlreichen Betrieben macht die IG Metall Küste in der Woche vom 10. bis zum 14.10. Druck für ihre Forderung nach acht Prozent mehr Geld für die Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie. Geplant sind Betriebsversammlungen, Betriebsratssprechstunden und andere Informationsveranstaltungen, Verteilung von Flugblättern und Aktionen in der Mittagspause sowie Kundgebungen – etwa in Papenburg, Emden und Nordenham.

„Die Arbeitgeber müssen jetzt endlich ein Angebot auf den Tisch legen. Sonst kommen wir in den Verhandlungen während der Friedenspflicht nicht weiter. Das wollen wir mit unserer Aktionswoche deutlich machen“, sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste. „Gleichzeit müssen wir unsere Mitglieder auf mögliche Warnstreiks vorbereiten. Wenn die Arbeitgeber die Beschäftigten weiter nur vertrösten, sind diese unvermeidbar.“

 

Dritte Verhandlung vor Ende der Friedenspflicht

An den Aktionen beteiligen sich Unternehmen aus allen 16 Geschäftsstellen im IG Metall Bezirk Küste. Ein Schwerpunkt ist das nordwestliche Niedersachsen, wo in Papenburg (Mo, 10.10., 14 Uhr, KS Gleitlager), Emden (Mi, 12.10., 15 Uhr, Stadtgarten) und Nordenham (Fr, 14.10., 12.30 Uhr Airbus) in der nächsten Woche Kundgebungen geplant sind. Auch in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein gibt es betriebliche Aktionen. Zum Beispiel plant die IG Metall Kiel-Neumünster eine Roadshow mit Pappfiguren als Superhelden durch die Betriebe der Metall- und Elektroindustrie. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es Aktionen bei Liebherr, Neptun, Caterpillar, ZF Laage, FTN Gadebusch, Mubea Flamm in Schwerin und MAT Ueckermünde (Öffentliche aktive Mittagspause am Di, 11.10., von 13 bis 15 Uhr) und Adtran in Greifswald.

Die Tarifverhandlungen für die 130.000 Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie gehen am 27. Oktober in Bremen in die dritte Runde. Ab dem 29. Oktober sind Warnstreiks möglich.

Neu auf igmetall-kueste.de
Mitglied werden
Gemeinsam stark

Wer in einem Betrieb mit Tarifvertrag arbeitet, verdient nicht nur mehr, sondern ist auch in der Krise besser abgesichert. Aber: Tarifverträge fallen nicht vom Himmel – sie müssen erkämpft werden. Dabei gilt die alte Faustregel: Je mehr aktiv mitmachen und die IG Metall unterstützen, desto größer die Chance, einen guten Tarifvertrag durchzusetzen.

Mitglied werden
IG Metall vor Ort
Beratung, Service, Hilfe

Noch Fragen? Informiere Dich bei Deiner zuständigen IG Metall Geschäftsstelle.