Luft- und Raumfahrt
Airbus: So läuft die Tarifrunde

Die Auseinandersetzung bei Airbus und Premium AEROTEC ist in vollem Gange. Es geht um die Zukunft für alle Standorte im Konzern. Wie ist der Stand? Alle Informationen in der Übersicht.


Das Airbus-Management will die Fertigung der zivilen Flugzeugstrukturfertigung umbauen. Dabei wird geplant, wesentliche Teile des Konzerns zu zerschlagen und in zwei neue Gesellschaften auszulagern: ein neues Unternehmen für die Einzelteilfertigung und eine neue Tochtergesellschaft für die Strukturmontage. 

Konzernbetriebsrat und IG Metall sehen in dem angekündigten Konzernumbau eine Schwächung des Luftfahrtstandortes Deutschland. Die Gründung neuer Gesellschaften und die Spaltung von Standorten führe zu mehr Schnittstellen im Produktionsprozess, mehr Komplexität, mehr Bürokratie und mehr Kosten.

In der Auseinandersetzung um die künftige Struktur fordert die IG Metall einen Sozialtarifvertrag. Der soll die Bedingungen für die von der Umstrukturierung betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regeln.

Bisher gab es zwei Verhandlungsrunden, begleitet von Protesten der Beschäftigten. Ihre Botschaft an die Geschäftsführung: Wir brauchen eine Zukunft für alle Airbus- und PAG-Standorte. Wir brauchen verbindliche tarifliche Regelungen und Sicherheiten für die Beschäftigten.

Erste Tarifverhandlung: Der Ball liegt beim Arbeitgeber!

In der ersten Tarifverhandlung hat die IG Metall zusammen mit der Interessenvertretung ihre Erwartungen an den Arbeitgeber adressiert. Von der Arbeitgeberseite gab es keine Antworten auf den Vorschlag. Mehr dazu im Tarifinfo Nr.1

Die Beschäftigten begleiteten den Tarifauftakt mit einer Protestaktion am Verhandlungsort. 
Die Bilder dazu gibt es weiter unten auf dieser Seite.
Hier geht es zu den Bildern auf Flickr

Zweite Tarifverhandlung: Airbus gibt keine konkreten Zusagen

„Der Arbeitgeber bewegt sich in Trippelschritten“, sagt Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste. Verbindliche Aussagen und Zusagen zur Zukunftssicherung – Fehlanzeige! Mehr dazu im Tarifinfo Nr.2

Vertrauensleute aus allen Standorten haben die Arbeitgeber am Verhandlungsort empfangen. 
Die Bilder dazu gibt es weiter unten auf dieser Seite.
Hier geht es zu den Bildern auf Flickr

Tarifinfo: Auswirkungen der Airbuspläne

Was bedeuten die Pläne zur Ausgliederung und Aufspaltung für die Airbus- und PAG-Standorte? Kein Zukunftstarifvertrag mehr? Keine Beschäftigungssicherung? Das neue Tarifinfo zur Tarifrunde fokussiert die Auswirkungen der möglichen Strukturveränderungen. Hier geht es zum Download des Tarifinfo Nr. 3.

IG Metall ruft zu Warnstreiks auf

Die IG Metall erhöht den Druck in der Auseinandersetzung um die künftige Struktur beim Flugzeugbauer. Am Freitag, 17. September, sind die Beschäftigten an allen Standorten von Airbus Operations und Premium AEROTEC zu Warnstreiks und Kundgebungen aufgerufen. Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste: „Das Unternehmen setzt auf Konfrontation und zwingt uns in den Konflikt.“ Mehr zu den angekündigten Warnstreiks hier in der Pressemitteilung.

Tausende beteiligen sich an ersten Warnstreiks

„Das ist ein starkes Signal an das Airbus-Management. Gemeinsam mit den Beschäftigten an allen Standorten von Airbus und Premium AEROTEC haben wir deutlich gemacht: Wir lassen uns nicht spalten“, sagte Daniel Friedrich. Der Bezirksleiter IG Metall Küste redete auf der Kundgebung bei Airbus in Hamburg vor etwa 1000 Beschäftigten. Insgesamt hatten bis Freitag, 17. September, 14.00 Uhr, mehr als 10 100 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Mehr zu den Warnstreiks hier in der Pressemitteilung

IG Metall geht nach Warnstreiks in die 3. Verhandlungsrunde

Am Dienstag, 28. September, werden die Verhandlungen bei Airbus und Premium Aerotec weitergeführt. Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste: „Die Geschäftsführung muss den Weg für eine gemeinsame Lösung freimachen. Wir sind bereit für gute Lösungen im Sinne der Beschäftigten, wir fürchten aber auch die weitere Eskalation nicht.“  Mehr zur 3. Verhandlung hier in der Pressemitteilung

 

Erste Fortschritte in Tarifverhandlungen bei Airbus und Premium AEROTEC

Die Warnstreiks haben offenbar Wirkung gezeigt: Airbus hat in der 3. Verhandlungsrunde zugesagt die Vorschläge der IG Metall zu prüfen. Dazu gehört etwa unser Vorschlag, die gesamte Premium AEROTEC in die neue ASA zu integrieren. Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste: „In den nächsten sechs Wochen werden alle Vorschläge geprüft und Lösungen für das Gesamtpaket erarbeitet.“ Mehr im Tarifinfo und in der Pressemitteilung.
Tarifinfo Nr. 5: 3. Verhandlung – zurück in den Dialog
Pressemitteilung: Erste Fortschritte in Tarifverhandlungen bei Airbus und Premium AEROTEC

Tarifverhandlungen bei Airbus und Premium AEROTEC gehen in die nächste Runde

Die vierte Runde endete am Dienstag nach einer fast zehnstündigen Verhandlung. Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste: „Wir sind von einer Lösung noch weit entfernt, aber es lohnt sich in der nächsten Verhandlung auf dem bisherigen Stand weiter zu verhandeln." Am 22. November geht es in München weiter in die nächste Runde.

Mehr Informationen im Tarifinfo Nr. 7

Verhandlungen müssen verschoben werden

Aufgrund einer Trauerfeier findet die nächste Tarifverhandlung nicht wie geplant am 22. November, sondern am Freitag, 26. November, statt.

Mehr Informationen im Tarifinfo Nr. 8

Verhandlungen unterbrochen

„Die Geschäftsführung verweigert sich erneut einer guten Gesamtlösung und will mit dem Kopf durch die Wand“, sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste und Verhandlungsführer am Freitag, 26. November nach der 5. Verhandlungsrunde. „Egal, ob es um die Zukunft der acht Standorte bei Airbus und Premium AEROTEC, die Beteiligung an der neuen Flugzeuggeneration oder die Perspektive der Einzelteilfertigung geht, bei den großen Knackpunkten verweigert sich das Management.“ Die IG Metall wird in den Gremien über das weitere Vorgehen beraten.

Mehr Informationen im Tarifinfo Nr. 10

 

IG Metall ruft zu weiteren Warnstreiks bei Airbus und Premium AEROTEC auf

„Die letzte Verhandlung hat gezeigt, dass Airbus die Eskalation sucht. Die Geschäftsführung hat Vereinbarungen zum weiteren Vorgehen wieder zurückgenommen und ist nicht bereit, ein faires Zukunftspaket für alle Beschäftigten und Standorte mit uns abzuschließen“, sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste und Verhandlungsführer. Ab Donnerstag, 2.12., ruft die IG Metall zu weiteren Warnstreiks auf. Freitag, 3.12., findet eine Online-Kundgebung statt.

Mehr in der Pressemitteilung: IG Metall ruft zu weiteren Warnstreiks bei Airbus und Premium AEROTEC auf

Starke Warnstreiks: Beschäftigte machen Druck

Insgesamt 21 000 Beschäftigte beteiligten sich an Warnstreiks an den deutschen Airbus- und PAG-Standorten. „Die Werke stehen still, und die Hallen sind leer. Auch viele Beschäftigte aus Konstruktion und Verwaltung beteiligen sich von zuhause aus an den Warnstreiks und verweigern die Arbeit“, sagt Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste. „Die Belegschaften von Airbus und Premium Aerotec stehen zusammen und kämpfen gemeinsam gegen die sinnlose Spaltung und für ihre Zukunft.“

Mehr zu den Warnstreiks gibt es hier

 

Flugblatt: „Wir lassen uns nicht spalten!“

IG Metall und Konzernbetriebsrat formulieren ihre Positionen gegen Pläne zur Zerschlagung von Airbus und Premium AEROTEC.

Flugblatt gegen Umbaupläne bei Airbus und Premium AEROTEC

Mitglied werden
Werde Teil einer starken Gemeinschaft

Von Rechtsschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern – wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

Online beitreten